Chemnitzer Frauen zeigen Gesicht

23.02.2015

Rund 600 Frauen haben sich mittlerweile bei dem Fotoprojekt „Kein Krieg in meinem Namen“, initiiert von der Chemnitzer Fotografin Karla Mohr, beteiligt. Ihre Bekenntnisse zum Frieden werden auch beim Chemnitzer Friedenstag eine Rolle spielen. Vom 23. Februar bis 8. März ist eine Ausstellung in der Galerie Roter Turm zu sehen. Auf 40 Tafeln in der Nikolaipassage und Johannispassage werden die Botschaften zu lesen sein. „Wir sind nicht die neue Generation Trümmerfrauen“, „Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin!“, „Make love, not war“ oder „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt“ sind nur einige der berührenden Sätze, die zum Nachdenken anregen sollen.

Folgende Bilder sind in dieser Bilderserie vorhanden:

Ausstellung Karla MohrAusstellung Karla MohrAusstellung Karla MohrAusstellung Karla MohrAusstellung Karla MohrAusstellung Karla MohrAusstellung Karla MohrAusstellung Karla MohrAusstellung Karla Mohr

Suchen

Ältere Bilderserien

100 Jahre Kunstsammlungen Chemnitz
Landesausstellung in Sachsen

Sabine Kahane-Noll. Wüstenbilder ,bis 24. Mai 2020 Schloßbergmuseum
Retrospektive Karl Lagerfeld

Neues Leben aus den Ruinen
Rosenburg-Ausstellung an der TU Chemnitz

Baumesse Chemnitz
Geschädigter Wald in Sachsen

» Zum Archiv...
© 2010 by aktuell-sachsen.de. All rights reserved.