Kunst- und Glockengießerei Lauchhammer

23.02.2015

Die Gemeinde Graustein bei Spremberg bekommt eine neue Glocke. Am 20.02.15 floss vor den Augen des Schaulustigen aus Graustein die rotglühende Bronze in die Form. Die traditionsreiche Gießerei arbeitet heute mit 19 Mitarbeitern und stellt neben Glockenguss auch traditionellen Kunstguss für Kunstobjekte aller Art her. Die Kunst- und Glockengießerei wurde am 17. Juli 1725 gegründet. Nach dem Ersten Weltkrieg richtete man eine Bronzeglockengießerei ein, die allein zwischen 1920 und 1939 etwa 500 Glocken hervorbrachte, die in die ganze Welt verschickt wurden. Nach der Wende konnte der traditionelle Glockenguss 1994 infolge der erfolgenden Privatisierung der Gießerei wieder aufgenommen werden. Demnächst wird die 800.Glockenform mit Bronze ausgegossen.

Folgende Bilder sind in dieser Bilderserie vorhanden:

Kunstguß LauhhammerKunstguß LauhhammerKunstguß LauhhammerKunstguß LauhhammerKunstguß LauhhammerKunstguß LauhhammerKunstguß LauhhammerKunstguß LauhhammerKunstguß LauhhammerKunstguß LauhhammerKunstguß LauhhammerKunstguß LauhhammerKunstguß Lauhhammer

Suchen

Ältere Bilderserien

100 Jahre Kunstsammlungen Chemnitz
Landesausstellung in Sachsen

Sabine Kahane-Noll. Wüstenbilder ,bis 24. Mai 2020 Schloßbergmuseum
Retrospektive Karl Lagerfeld

Neues Leben aus den Ruinen
Rosenburg-Ausstellung an der TU Chemnitz

Baumesse Chemnitz
Geschädigter Wald in Sachsen

» Zum Archiv...
© 2010 by aktuell-sachsen.de. All rights reserved.